Jump to main content

Saferoad geht mit Auszubildenden auf Zukunftskurs

Artikel erschienen in der Zukunft Westerwald am 06. September 2019

Mit einer vielseitigen Ausbildung und Auslandsaufenthalten ist der Nachwuchs bestens gerüstet


Saferoad RRS GmbH und Bongard & Lind Noise Protection GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Weroth gehören zum norwegischen Konzern Saferoad AS. Während Saferoad RRS mit der Produktion und Montage von Schutzplankensystemen für die Sicherheit an Straßen sorgt, setzt sich Bongard & Lind mit innovativen Lärmschutzwänden für mehr Lebensqualität ein. Ob kaufmännisch oder gewerblich, beide Unternehmen bieten vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten. So haben angehende Auszubildende bei Saferoad RRS und Bongard & Lind die Auswahl zwischen Ausbildungsgängen in den Bereichen Metalltechnik, Konstruktionsmechanik, Technische Systemplanung, Lagerlogistik sowie im kaufmännischen Bereich.

Der Saferoad Konzern beschäftigt rund 2800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in über 20 Ländern. Von den vielen Unternehmensstandorten im Ausland profitieren die Auszubildenden, die sich z.B. für die Berufsausbildung Industriekaufleute mit Option „Europa“ entscheiden. Im zweiten Lehrjahr verbringen die Nachwuchskräfte einen mehrwöchigen Aufenthalt bei einem der europäischen Schwesterunternehmen und sammeln so wichtige Auslandserfahrungen und Sprachkenntnisse für die berufliche Zukunft. Wer die klassische kaufmännische Ausbildung Industriekaufleute wählt, bekommt ebenfalls die Möglichkeit, über den „Westerwälder Tellerrand“ hinauszublicken. Saferoad RRS hat u.a. eine Niederlassung in Berlin. Damit erhalten die Azubis die Möglichkeit eines Aufenthaltes in der Hauptstadt, um weitere Abteilungen wie Export, Forschung & Entwicklung oder auch Marketing kennenzulernen.  

Saferoad RRS und Bongard & Lind haben ihr Ausbildungsangebot in den vergangenen Jahren ausgebaut, vor allem im gewerblichen Bereich. Hier ist die Rekrutierung von Nachwuchs bekanntlich schwierig, obgleich junge Menschen mit einer gut abgeschlossenen Lehre sehr gute Berufschancen haben. Während der Ausbildung zum Metalltechniker bei Bongard & Lind lernen die Azubis u.a. Bauteile nach Zeichnungen zu fertigen und sind hierfür täglich in engem Austausch mit den Ausbildern. Wer handwerkliches Geschick mitbringt und gerne das Ergebnis der eigenen Arbeit sieht, wird mit einem gewerblichen Ausbildungsberuf viel Freude haben.

In beiden Unternehmen arbeiten die Auszubildenden von Anfang an in Projekten mit, bringen ihre Ideen ein und können sich in verschiedenen Bereichen ausprobieren. Die Ausbilder achten auf individuelle Stärken und Interessen, um diese bestmöglich zu fördern. Am Ende der Ausbildung prüfen Saferoad RRS und Bongard & Lind alle Möglichkeiten der Übernahme und gehen dabei auch auf die Wünsche der Nachwuchskräfte hinsichtlich der Weiterbeschäftigung in bevorzugten Bereichen ein. Rund die Hälfte der Auszubildenden ist in den vergangenen Jahren im Unternehmen geblieben. Einige hiervon haben sich außerdem für eine weiterführende Ausbildung wie ein Duales Bachelorstudium entschieden.

„Die Nachwuchsförderung im Westerwald ist für uns eine sehr wichtige Aufgabe. In den vergangenen Jahren haben wir unser Ausbildungsprogramm kontinuierlich erweitert, denn wir wollen den jungen Menschen zeigen, dass auch Arbeitgeber in der Nähe spannende Ausbildungsmöglichkeiten, einschließlich guter Karrierechancen, bieten. Mit unserer Ausbildung Industriekaufleute Europa bringen wir ein Stück Internationalität in den Westerwald und bei den gewerblichen Azubis suchen wir stets den nächsten ‚Bau- oder Werkleiter von Morgen‘“, so Monika Reichmann, Personalleiterin Saferoad RRS und Bongard & Lind.

Monika Reichmann, Personalleiterin

Neugierig auf die Ausbildung bei Saferoad? Hier gibt's noch mehr Infos!