Jump to main content

Übergänge

Neben der Entwicklung von Streckensystemen entwickelt und testet Saferoad auch die passenden Übergänge innerhalb des Produktportfolios sowie die Anbindung an Standardsysteme einzelner Länder. Durch die Verwendung weniger Sonderbauteile sind die Übergangskonstruktionen einfach, kurz und montagefreundlich.

Die Übersicht zeigt die gängigen Verbindungen zwischen den Fahrzeugrückhaltesystemen aus Stahl in Deutschland inklusive der Saferoad-Nummer (z.B. T01) sowie der sogenannten TÜL-Nummer aus der „Technischen Übersichtsliste“. Die dünnen Linien markieren Übergangselemente (Nr. 5001 ff.), die dickeren Linien Übergangskonstruktionen (Nr. 4001 ff.) sowie Systeme, die baugleich mehrere Aufhaltestufen erfüllen ( z.B. MegaRail sk oder Eco-Safe 2.0). L-Stufe (L1, L2 oder L4b) bedeutet, dass neben einer höheren Aufhaltestufe (H1, H2 oder H4b) auch N2 von dem jeweiligen System erfüllt wird.

Im Saferoad-Planer können Sie in der Kategorie „Übergänge“ prüfen, wie Streckensysteme miteinander verbunden werden können.